infant baby girl is suckling

Richtige Ernährung in der Stillzeit – so geht es euch beiden gut

Schon während der Schwangerschaft achten wir auf eine besonders gesunde Ernährung. Doch was ändert sich dahingehend nach der Geburt?
Eigentlich könnt ihr weiter essen wie bisher – nur etwas mehr und noch besser! Eure Babys essen mit: Erst über die Muttermilch und später mit der Beikost.

Was bietet Muttermilch eurem Baby?

Muttermilch passt sich immer den Gegebenheiten an. Zu Beginn der Stillzeit ist sie besonders reich an Antikörpern, um das Immunsystem eures Babys bestmöglich zu unterstützen. So leiden gestillte Kinder zum Beispiel später seltener an Allergien, Übergewicht und Morbus Crohn. Der Anteil Milchzucker sorgt für eine gute Darmflora und weichen Stuhl. Durch den hohen Eiweißanteil ist unsere Muttermilch leicht verdaulich.

Besonders spannend finde ich den Beitrag der Muttermilch zur Geschmacksentwicklung. Alles was ihr zu euch nehmt teilt sich der Muttermilch mit. Sie über nimmt quasi einen Teil der Aufgaben der Plazenta, auch über die Plazenta bekommen unsere Babys schon einen Einblick in unsere Geschmackswelt.

Stillende können nach Herzenslust genießen

Das heißt ihr dürft nach Herzenslust genießen? Im Prinzip ja!

Aber alles in Maßen und vor allem Abwechslungsreich. Zitrusfrüchte, Kiwi, Ananas oder Beeren können in großen Mengen bei unseren Babys einen wunden Po hervorrufen. Hülsenfrüchte, Knoblauch und Zwiebeln führen unter Umständen zu Blähungen. Spaghetti Aglio Olio sind vielleicht ein wenig zu viel des Guten. Gegen eine Knoblauchzehe in der Tomatensoße dagegen spricht nichts.

Beobachtet eure Babys, lasst ein verdächtig erscheindendes Lebensmittel für eine kurze Zeit weg. Eine wiederholte Probe zeigt ob der Darm eurer Kinder nun schon gelernt hat mit dem Produkten besser um zu gehen.

Verschiedene Kräuter und Gewürze können euren Kindern helfen

Verschiedene Kräuter und Gewürze können euren Kindern helfen

Gegen Blähungen helfen…

Kräuter wie Dill, Kerbel, Basilikum, Koriandergrün oder Zitronenmelisse wirken gegen Blähungen. Bei den Gewürzen können Kümmel (auch Kreuzkümmel), Anis, Koriander, Zimt, Ingwer und Fenchel helfen. Vorsicht: stillpraxis.de warnt bei sensiblen Kindern könnte Fenchel zu aggressiv für den Darm sein.

Milchbildend wirken kann…

Gesunde, ausgewogene Ernährung. Die Stillzeit ist nicht die richtige Zeit um Schwangerschaftspfunde runter zu hungern. Iss vollwertig, abwechslungsreich und bewusst. Trinke nach deinem Durst empfinden. Auch während der Stillzeit sind 2-3 Liter am Tag ausreichend, wenn nicht gerade hochsommerliche Temperaturen herrschen.

Wusstet ihr, dass die Getreidesorten Gerste und Hafer beruhigend wirken sollen? Die Hebamme Ingeborg Stadelmann verwendet gleich beide Getreidesorten für ihre Stillkugeln.

Noch nie von Stillkugeln gehört? Man kann sie auch Kraftkugeln oder Energiebällchen nennen. Im Prinzip sind es Müslikugeln der hochwertigsten Art. Dank meiner Hebamme Christina bin ich in den Genuss von Stillkugeln gekommen und bin nach wie vor begeistert. Unser Sohn war und ist seit jeher sehr nähebedürftig.

Ich habe viel zu schnell und viel zu viel abgenommen da ich mir schlichtweg keine Zeit für gesunde und vollwertige Kost genommen habe. Damals musste ich mir meine Stillkugeln noch selbst herstellen, heute könnt ihr sie schnell und bequem online nach Hause bestellen.

Sorge für deine eigene Ruhe und schlafe wenn dein Baby schläft

Stress ist schlecht für die Milchbildung. Sorge für deine eigene Ruhe und schlafe wenn dein Baby schläft!

Ja, der Haushalt läuft leider nicht weg. Staubsaugen, dauert jedoch immer gleich lang, egal wie viele Krümel herum liegen. Besuch der die Nase rümpft soll einfach mit anpacken oder hat es nicht verdient Freund genannt zu werden. Wir haben fast alle Gäste darum gebeten Mahlzeiten vor zu kochen und mit zu bringen anstelle Blumen oder noch mehr Plüschtieren.

Auch Anlegen hilft bei der Milchbildung, denn die Nachfrage steuert hier das Angebot.

Vieles auf das wir während der Schwangerschaft verzichtet haben, dürfen wir wieder ohne schlechtes Gewissen genießen. Räucherlachs, Sushi, Leber, Rohmilchkäse wie Parmesan, Tartar oder ein rosa gebratenes Stück Fleisch sind keine Gefahr mehr. Toxoplasmose, Listerose und Salmonellen können nicht über die Muttermilch übertragen werden.

Kurz: Stillende dürfen essen worauf sie Lust und Appetit haben und was die Kinder schon aus dem Mutterleib kennen. Sprich Babys die schon im Mutterleib erfahren haben wie zum Beispiel Spargel schmeckt, mögen wahrscheinlich auch Muttermilch mit Spargelgeschmack. Probieren geht hier über studieren.

Stillende sollten auf Alkohol, Nikotin und Koffein verzichten

Auf nichts mehr verzichten?

Leider nicht! Es gibt einige wenige Dinge auf die ihr verzichten solltet.

Alkohol: Schon nach einer Stunde hat eure Muttermilch den gleichen Alkoholwert wie euer Blut! Verzicht ist in meinen Augen da der beste Weg. Diejenigen für die es in Ausnahme Fällen nicht ohne geht, sollten kurz nach dem Stillen trinken und mit dem nächsten Stillen warten bis der Alkohol wieder abgebaut ist. Denn, der Körper unserer Babys kann Alkohol noch nicht abbauen. Er wirkt als Gift.

Kleiner Tipp von mir: In Geselliger Runde habe ich gerne zum alkoholfreien Bier der Marke Lammsbräu gegriffen. Die alkoholfreien Bio-Biere der Neumarkter Lammsbräu werden durch ein spezielles Verfahren alkoholfrei gebraut, so dass der Alkohol nicht nachträglich entzogen werden muss – so bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe von Malz und Sauergut im fertigen Bier erhalten.

Nikotin: Nikotin ist Gift! Und es steckt noch viel mehr giftiges in einer Zigarette. Da ich sehr voreingenommen bin was dieses Thema anbelangt ist es besser ihr macht euch selbst ein Bild. Ich habe gerade dazu einen guten Beitrag auf afs-stillen.de gelesen.

Koffein: Auch Koffein kann laut verschiedener Quellen nur sehr langsam vom Körper unserer Babys abgebaut werden. Es soll zur Unruhe von Babys beitragen. Es gibt Studien aus Brasilien die verzeichnen keine Auffälligkeiten bei einem normalen Kaffeekonsum von 1-3 Tassen am Tag. Ich erinnere mich, dass ich auf Kaffee verzichtet habe, da unser Sohn schon ohne Koffein unruhig war. Auch hier gilt beobachtet euren Nachwuchs. Entscheidet selbst und denkt daran Koffein ist auch in Schwarz- und Grünentee, sowie Energiedrinks und dunkler Schokolade.

Lebt Gesund!

Gesund zu leben ist gut für euch und lässt euren zauberhaften Nachwuchs wachsen und gedeihen.

Wie denkt ihr übers Thema Ernährung in der Stillzeit? Auf was habt ihr besonders geachtet?

Nächstes Mal könnt ihr hier einiges zum Thema Milchvorrat und Beikost lesen.

Ein letzter Rat: Ihr habt ernst zunehmende Stillprobleme und seid ausgesprochen müde und erschöpft? Das Internet ist hier nicht der richtige Ansprechpartner. Wendet euch bitte an eine professionelle Stillberatung. Eure Hebamme kann eine Empfehlung aussprechen.

Tags: , , ,

Trackbacks/Pingbacks
  1. Die 9 Vorteile des Stillens - Janas Stillkugeln - 10. Juni 2017

    […] und einschränkend erscheinen. Als Mama sollst du beispielsweise während der Stillzeit auf deine Ernährung achten und darfst keinen Alkohol […]

Schreibe einen Kommentar